Es war einmal ein Japanisch_Unterricht

Während meiner - oh so glamourösen - Studienzeit hat sie sich entgültig eingeprägt - in meiner DNA natürlich - die Leidenschaft für Japan. So ist aus Japan mein Wunsch_Ziel_Traum_Land geworden. Da ich nicht unvorbereitet irgendwohin reise - auch wenn es eine einmalige Reise ist, die nur drei Tage dauert - habe ich angefangen zu recherchieren und Informationen zu sammeln - es ist leicht untertrieben, wenn ich hier von sammeln schreibe, die Sammelleidenschaft hat sich ausgelebt wie niemals zuvor - meistens in Form von Büchern - zwei Meter Bücherrücken mindestens, mißt die stolze Sammlung; ich bin immer noch am Lesen - aber auch das Internet hat hier gute Dienste geleistet.
Ich habe auch ein Semester japanisch als Nebenfach belegt. Es wurde leider nur ein Semester, denn es gab bedaurlicherweise keine Nachfolgekurse. Aufgrund mangelnder Nachfrage
- wir waren über 50 in der Klasse und alle mit großem Elan dabei - wurde mir von Professorenseite berichtet. So hat mein japanisch_lern_Kurs ein plötzliches und unerwartetes Ende genommen.

Nun habe ich mich entschlossen diesen Onlineshop zu eröffnen - der auf den äußerst kreativen Namen OnSHOPline hört - und da ich nicht vermute, dass sich plötzlich ganz Deutschland mobil macht und alle meine Bestände aufkauft - verständlich, da in Nichtkenntniss der Existenz dieses Onlineshopes - werde ich - so stelle ich es mir vor - ausreichend Zeit haben, um dieser meiner alten neuen Leidenschaft zu fröhnen, dem Japanisch_Lernen. Vielleicht - ganz bestimmt sogar - dokumentiere ich den einen oder anderen Lernschritt und vielleicht - dies hoffe ich doch sehr - finde ich unter Ihnen den einen oder anderen Lern_Begleiter.

So schließe ich mit den Worten
“gambarimashoo”
Ihr Onlineshopbesitzer

Digitalschmerzen

Geduld ist nicht meine Stärke. Wenn ich etwas anfange, habe ich den Wunsch es in einem Zug zu beenden. Dass dies nicht immer möglich ist, hat mir das Einrichten meines Onlineshops gezeigt. In aller Ruhe rechnete und speicherte das Programm ohne Rücksicht auf meine Wünsche zu nehmen- zu Wünsche wie oben erwähnt: den Shop in einem Zug, am besten an einem Tag, einzurichten -. Und der neuen Erfindung sei Dank, sprich Touchpad, habe ich meine Mouse in eine entfernte Zone - die hier kannst du verstauben Zone - verbannt und benutze nun als fortschrittlicher “Laptop_user” nur noch den Finger - auf Latein: digitus -.

Das Fingertippen hatte keinen Zweck, das Programm ließ sich nicht beeindrucken und rechnete gemütlich vor sich hinn- oder was auch immer es vor sich hin tat; es ließ sich auf jeden Fall sehr viel Zeit dabei - während ich immer ungeduldiger wurde und zunehmend kräftiger tippte. Nach mehreren Tagen des SHOP_Einrichtens, habe ich jetzt die Folgen in Form von akuten Fingerschmerzen, sozusagen Digitalschmerzen - nein, nicht sozusagen, das sozusagen kann man weglassen, würde ich es aber weglassen könnte ich jetzt nicht so schön und in Grün diesen Gedankeneinschub einfügen und unser aller Zeit in Anspruch nehmen, mögen Sie mir letzteres nachsehen.

Wiederholt wird meine Geduld auf die Probe gestellt, denn PayPal läßt sich großügig Zeit mit dem Verifizieren meines Kontos - oder denken die vielleicht sogar ich sollte meinen Finger schonen! -

Die Moral von der Geschichte:

Wenn andere viel Zeit haben, brauche ich viel Geduld

oder

bei unbekannten Programmen - die vermutlich Reaktionsträge oder Speicherintensiv sind - nehme ich eine Maus zu Hilfe

oder

wenn ich Hilfe von den “Langsamen_im_Tun_im_Vergleich_zu_meiner_Wunschvorstellung” in Anspruch nehme, sage ich Danke, stelle sicher dass ich die Ruhe bewahren kann indem ich vorsoglich -wie weitsichtig kann man denn sein - einen WordPress_Blog eingerichtet habe um meine - nun freie Zeit zu nutzen und meine - Erlebnisse zu dokumentieren und ein paar Internetspuren zu hinterlassen.

Viel Geduld wünsche ich Ihnen allen
- insbesondere mit mir -
Ihr Onlineshopbesitzer

Hurra, der erste Blogeintrag!

Geschafft, mein erster WordPressblog und es war einfacher als ich es mir vorgestellt hatte und es ging sehr schnell. Danach durfte ich noch 2 Stunden mit Einstellungen, Design etc. verbringen, aber ich kann nicht so schnell entscheiden. Erst mal schauen, was für Optionen ich habe und anschließend entwickle ich mein persönliches Design, insofern mir WordPress dies erlaubt.
“Persönliches Design will Weile haben”. Vorerst freue ich mich über das Erreichte.

Übrigens, ich gestalte parallel einen Onlineshop, auch dies ein vorgefertigtes Systemetwas was sonst nicht meine Art ist; in dieser Woche tanze ich gleich zweimal aus der Reihe; so kann man sich auch vorstellen!: „Sie erlauben! Neuerdings Blogger und Onlineshopbesitzer mit vorgefertigtem System” - und Sie sind alle herzlichst eingeladen und sehr Willkommen. Ich freue mich auf Ihren Besuch.

Was ich verkaufe? Mal schauen!

Bis der Shop fertig eingerichtet ist, dauert es noch ein Weilchen. Ich werde den Termin hier, demnächst bekanntgeben. Bis dahin konfiguriere ich mein WordPress. Vielleicht sind Sie dabei und beobachten meine Fortschritte! Viel Spaß wünsche ich!

Mit den freundlichsten ersten Grüßen
Ihr Onlineshopbesitzer